30.05.2022
Junge bei der Herzenswünsche Preisverleihung
PREISVERLEIHUNG

Herzenswünsche-Preisverleihung 2022: "Du bist mein Held"

(Münster): Auch in diesem Jahr hat Eva Luise Köhler mit Freude die Schirmherrschaft für die Preisverleihung des Herzenswünsche e.V. übernommen. Der Verein, der seit 30 Jahren bundesweit Herzenswünsche von schwerkranken Kinder und Jugendlichen erfüllt, verlieh die Auszeichnung am Freitag, 20. Mai 2022, zum fünften Mal an Menschen, von denen Kinder sagen: “Du bist mein Held”. Rund 200 geladene Gäste erlebten im historischen Rathaus in Münster einen bewegenden Abend.

„Wir würdigen Menschen, die Kindern und Jugendlichen in der Krise ihrer Erkrankung mit besonderer Zuwendung zur Seite stehen. Es sind nicht die spektakulären Taten, die sie auszeichnen. Unsere Preisträger sind vielmehr die stillen Helden des Alltags. Umso mehr ist ihr Engagement eine ganz besondere, außergewöhnliche Leistung, die wir nicht hoch genug schätzen können. Denn sie geben immer wieder ihr Bestes: Sie trösten und bauen auf, vermitteln Sicherheit und Geborgenheit und versprühen Fröhlichkeit, um das Lachen zurück in den Klinikalltag zu holen.“

Eva Luise Köhler

"Wer schwer erkrankt ist, braucht starke Menschen an seiner Seite. Menschen, die sich in besonderen Situationen als besonders erweisen. Sie werden zu persönlichen Helden des Erkrankten. Sie wollen wir ehren“, sagte Herzenswünsche-Gründerin Wera Röttgering.

Stille Helden

Es gibt sie, diese stillen Helden: Der Klinikclown etwa, der mit seiner ansteckend guten Laune die Schwermut vertreibt oder der Arzt, der immer Geduld und Zeit hat, um eine Diagnose oder die weiteren Therapieschritte verständlich zu erklären. Und natürlich auch Mütter und Väter, die Mut machen – auch wenn sie sich hilflos fühlen.

Der neunjährige Hannes nominierte seinen Arzt Dr. Richard Klaus, der ihn auf der Kinderonkologie im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München behandelte: „Er ist einfach ein ganz toller, großartiger Arzt. Er war in der Zeit der intensiven Chemotherapie für mich da. Er ist immer gut gelaunt. Mit ihm kann man gut über Fußball quatschen. Wir haben oft zusammen gekickert, auch morgens, wenn seine Nachtschicht zu Ende war. Er hat aber oft verloren. Dr. Klaus hat mir meine Krankheit gut erklärt.“

Die zwölfjährige Ida erinnert sich noch gut an Gerd Oettinger, der nach vielen Jahren als Intensivpfleger heute den Nachwuchs in der Pflege ausbildet und zugleich in der Kinderklinik Karlsruhe als Klinikclown Dodo zur „Visite“ kommt: „Dodo hat mich zum Lachen gebracht, wenn mir eigentlich nicht zum Lachen war. Auf der Isolierstation waren mir seine Besuche ganz besonders wichtig. Und auch meine Eltern haben dann gelächelt – das war auch schön. Ich liebte seine Luftballon-Tiere, die er für mich und auch meinen Bruder machte.“

Ein riesiges Kompliment machte der 16-jährige Finn seinen Eltern Sandra und Thomas Herbig: „Mama und Papa sind beide meine Helden. Wir haben immer alle Termine gemeinsam gemacht. Zusammen sind wir ein tolles Team. Die beiden sind das Beste für mich.“ Als Finn mit 12 Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankte, war der Schock riesig. „Unser Sohn ist ein einfühlsamer Mensch, der durch seine schwere Erkrankung schnell gereift ist und seine Kindheit hinter sich gelassen hat“, sagte seine Mutter. In der Reha auf Sylt hat Finn die Freude am Surf-Sport entdeckt. „Wenn ich meinen Sohn auf dem Brett in den Wellen der Nordsee beobachte, sehe ich seine pure Lebensfreude“, so Vater Thomas, „Unsere Familie steht fest zusammen.“

Herzenswünsche-Ehrenpreis 2022 Für sein besonderes Engagement zeichnete der Verein Dr. Peter Küster mit dem Ehrenpreis 2022 aus. Der Oberarzt leitet das Mukoviszidose-Zentrum in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Clemenshospital Münster. Er sei der „beste Arzt, den man sich wünschen kann“, sagt seine langjährige Patientin Jenny Gale. „Dr. Küster macht seinem guten Ruf alle Ehre. Er nimmt seine Patienten stets ernst und hat für jedes Problem ein offenes Ohr. Jede Unterhaltung ist immer auf Augenhöhe des Patienten.“ Der Ehrenpreis ist Ausdruck der großen Verbundenheit zwischen Herzenswünsche e.V. und einem Arzt, der sich durch eine besondere Expertise und eine große Empathie für seine Patienten auszeichnet.

„Bewundernswerte Haltung“

Herzenswünsche-Gründerin und Vorstandsvorsitzende Wera Röttgering betonte in ihrer Rede die wichtige Rolle der Pflegenden und der Ärzte sowie die große Bedeutung von Familie und Freunden. „Für viele Ärzte und Pflegende ist der Beruf zur Berufung geworden. Sie nehmen die Herausforderung an, jeden Tag aufs Neue mit allen Kräften um die Gesundheit ihrer Patienten zu kämpfen. Für die Väter und Mütter ist diese Aufgabe noch sehr viel schwerer. Denn sie leiden unendlich mit ihren Kindern. Umso faszinierender ist es zu sehen, wie auch sie aus der bewundernswerten Haltung ihrer Söhne und Töchter, aus deren Zuversicht und Lebensfreude neue Kräfte schöpfen.“

Das Forscher:innen-Team
Privatdozentin Dr. Karin Jurkat-Rott ist Neurophysiologin am Institut für Angewandte Physiologie an der Universität Ulm. Sie forscht zu seltenen Muskelerkrankungen und hat gemeinsam mit Prof. Dr. Marc-André Weber, Facharzt für Radiologie / Neuroradiologie und Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie an der Universitätsmedizin Rostock, den Eva Luise Köhler Forschungspreis 2010 für ihren neuartigen Behandlungsansatz bei Hypokaliämischer periodischer Paralyse (HypoPP) erhalten.
v.l.n.r. Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott
v.l.n.r. Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott, Dr. Karin Jurkat-Rott

Preisträger des Herzenswünsche-Preis 2022

Herzenswünsche-Ehrenpreis

Dr. Peter Küster, Leitender Oberarzt des Mukoviszidose-Zentrums in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Clemenshospital Münster, vorgeschlagen von Jenny

Kategorie Medizin:

Dr. Richard Klaus, Dr. von Haunerschen Kinderspital, München, vorgeschlagen von Hannes (9 Jahre)

Kategorie Pflege:

Intensivpfleger und Klinikclown Gert Oettinger, Kinderklinik Karlsruhe, vorgeschlagen von Ida (11 Jahre)

Kategorie Familie:

Sandra und Thomas Herbig Osnabrück, vorgeschlagen von ihrem Sohn Finn (16 Jahre)

Fotos und Text: Herzenswünsche e.V.
Newsletter Anmeldung
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie viermal im Jahr über aktuelle Ausschreibungen, Veranstaltungen und Projekte zu Seltenen Erkrankungen.