Eva Luise Köhler Forschungspreis

Anschubfinanzierung für innovative Forschung

Der Eva Luise Köhler Forschungspreis wird seit 2008 jährlich vergeben, um die Erforschung Seltener Erkrankungen anhand beispielhafter Projekte voranzutreiben. Das Preisgeld in Höhe von € 50.000 € dient dabei in der Regel als Anschubfinanzierung, die exzellenten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Durchführung von innovativen Forschungsprojekten ermöglicht.

Die Preisträgerinnen und Preisträger konnten mit dem Preisgeld u. a. die Ursachen- und Therapieforschung im Bereich seltener Blut-, Gefäß- und Hautkrankheiten vorantreiben. Ebenso wurden im Rahmen der von uns geförderten Projekte wichtige Erkenntnisse über seltene Erkrankungen der Knochen, Lungen und Muskeln sowie über neurologische Krankheitsbilder gewonnen.

Der Eva Luise Köhler Forschungspreis wird in Kooperation mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. vergeben. Die Preisverleihung erfolgt in der Regel Ende Februar im Umfeld des Rare Disease Day. Die Preisträgerinnen und Preisträger stellen dabei im Rahmen der Eva Luise Köhler Lecture ihr Projekt erstmals der Öffentlichkeit vor.

Vollständig ausgefüllte Bewerbungsformulare können nur im jeweils aktuellen Bewerbungszeitraum berücksichtigt werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Förderrichtlinien.

Eva Luise Köhler Lecture »
Übersicht Preisträgerinnen und Preisträger »