06.07.2022
Logo der Alliance4Rare
BEWERBUNG BIS 30. SEPTEMBER

Aktuelle Ausschreibung der Alliance4Rare

Förderung von Forschungsprojekten zu Seltenen Erkrankungen mit Manifestation im Kindesalter - Bewerbungszeitraum bis 30. September 2022 um 14:00 Uhr

Die Alliance4Rare ist eine Initiative der Eva Luise und Horst Köhler Stiftung für Menschen mit Seltenen Erkrankungen. Sie vernetzt die Expertise forschungsstarker Universitätskinderkliniken mit dem zivilgesellschaftlichen Engagement fördernder Stiftungspartner und möchte insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Ein zentrales Element der Projekte soll die Entwicklung von gezielten Therapieansätzen für Seltene Erkrankungen mit einer Manifestation im Kindesalter sein. Es sollen innovative und vielversprechende Forschungsansätze gefördert werden, die die dringendsten medical needs der Patient:innen adressieren. 

Gegenstand der Förderung

Die Ausschreibung der Alliance4Rare adressiert Projekte in den folgenden drei Programmlinien: 

PREVENT 

Mit dieser Programmlinie fördert die Alliance4Rare die Forschung zu diagnostischen Verfahren zur Früherkennung von Seltenen Erkrankungen, bei denen die Möglichkeit der Prävention des Auftretens von schwerwiegenden Symptomen besteht. Ebenso antragsberechtigt sind Forschungsprojekte zu innovativen genetisch basierten Verfahren, die im Sinne einer Sekundär- oder Tertiärprävention zum Ziel haben, das Fortschreiten von Krankheitsprozessen aufzuhalten. Die Antragsteller:innen müssen nachweisen, dass mit dem Projekt die Etablierung eines diagnostischen Verfahrens zur Früherkennung einer Seltenen Erkrankung realisiert werden oder die Entwicklung einer Therapie einer Seltenen Erkrankung entscheidend vorangetrieben werden kann. 

RARE2COMMON 

Häufige Krankheitsbilder wie z.B. die Osteoporose, Herzmuskelschwäche oder Adipositas können heute durch Forschung in spezifische Unterformen eingeteilt werden, die einer gezielten Therapie zugänglich sind. Ebenso können durch die spezifische Erforschung Seltener Erkrankungen weitere Krankheitsmechanismen häufiger Erkrankungen entdeckt werden, die eine Entwicklung von innovativen Therapieansätzen auch für häufige Erkrankungen möglich machen. Antragsberechtigt sind Forschungsprojekte zu Mechanismen, die Seltene Erkrankungen betreffen und zugleich auch für die Pathomechanismen häufiger Krankheitsbilder eine Bedeutung haben können.  

INNOCURE  

Mit dieser Programmlinie sollen Projekte mit bereits vorhandenen Ansätzen für eine Therapieentwicklung (z. B. target identification, repurposing, gentherapeutische Ansätze) gefördert werden, die ohne weitere finanzielle Unterstützung zumindest transient gestoppt werden müssten. Hierbei sind sowohl grundlagenwissenschaftliche Projekte als auch ein Anschub klinischer Studien möglich. Es ist aufzuzeigen, wie die Förderung dazu verhilft, translationale Entwicklungen mit dem Ziel der klinischen Anwendung aufrechtzuerhalten oder zu beschleunigen bzw. in ihrer Nachhaltigkeit zu fördern. Zudem muss erklärt werden, warum eine Förderung durch andere Drittmittelgeber nicht bzw. nicht mehr erfolgt. 

Die Zuordnung der Projektanträge zu einer dieser Programmlinien muss in den Antragsunterlagen eindeutig kenntlich gemacht werden.

Zuwendungsempfänger

Voraussetzung für Projektförderung dieser Ausschreibung durch die Alliance4Rare ist die konkrete wissenschaftliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendmedizin an einem der folgenden Standorte: Charité Universitätsmedizin Berlin, Universitätsmedizin Göttingen, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Eine Zusammenarbeit im Projekt mit anderen nationalen wie internationalen Einrichtungen wie staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen und Universitätskliniken, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie weiteren Einrichtungen und Trägern der Gesundheitsversorgung (z. B. Krankenhäuser, Praxen) wird explizit gewünscht. Die Zusammenarbeit der genannten Standorte und Einrichtungen muss im Antrag beschrieben werden und ein Letter of Intent der Einrichtung sollte beigefügt werden.

Förderzeitraum und Höhe der Zuwendung

Der maximale Förderzeitraum beträgt 3 Jahre, beginnend frühestens im Dezember 2022. 

Der Förderrahmen beträgt maximal 200.000, - Euro pro Jahr. Gefördert werden im Wesentlichen Personalmittel- und in begrenztem Maße Sachmittel. Als förderungswürdig werden insbesondere Stellen für Clinician Secentist oder Advanced Clinician Scientists erachtet. Die Förderung eines Clinician Scientist kann sowohl an einem der bisherigen drei Standorte der Alliance4Rare als auch bei einem kooperierenden Partnerstandort erfolgen. Durch die Förderung wird Ärzt:innen, die bereits 2-3 Jahre der fachärztlichen Weiterbildung zum Kinder-und Jugendarzt absolviert haben und ein wissenschaftliches Interesse an Seltenen Erkrankungen nachweisen, geschützte Zeit für die Forschung gesichert. Als Advanced Clinician Scientists gelten Antragstellende mit Facharztqualifikation und mit nachgewiesener klinischer Tätigkeit sowie bereits belegter begleitender wissenschaftlicher Aktivität auf dem Gebiet der Seltenen Erkrankungen.  

Antragsverfahren

Der Antrag ist bis zum 30.09.2022 um 14:00 Uhr ausschließlich über das Portal der Biomedical Innovation Academy des Berlin Institute of Health einzureichen. 

Anträge per E-Mail oder auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt. 

Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Franziska Krause: krause@elhks.de

Die Anträge werden durch externe Fachexpert:innen mit Hilfe eines Punktesystems begutachtet. Die Entscheidung über die Förderung wird anschließend in der Steuerungsgruppe der Alliance4Rare unter Einbeziehung des Wissenschaftlichen Beirats getroffen.  

Das Curriculum Vitae (inkl. Publikationen, Drittmitteleinwerbungen etc.) der Antragsteller:in sowie eine kurze englisch- und deutschsprachige Zusammenfassung des beantragten Projekts wird über das Portal der Biomedical Innovation Academy abgefragt. Sollten Sie Personalmittel für Medical Scientist statt für Clinician Scientists beantragen, so begründen Sie dies bitte auch im entsprechenden Feld des Portals der Biomedical Innovation Academy. 

Bitte reichen Sie zusätzlich folgende Unterlagen auf dem Portal der Biomedical Innovation Academy ein: 

  • Projektbeschreibung (Bitte verwenden Sie das entsprechende Formblatt
  • Meilensteinplan (Bitte verwenden Sie das entsprechende Formblatt
  • Finanzplan (Bitte verwenden Sie das entsprechende Formblatt
  • Zusicherung des Arbeitgebers (Bitte verwenden Sie das entsprechende Formblatt
  • Zeugnisse und Urkunden (Bitte in einem PDF zusammenfassen) 
  • Short CV der Kooperationspartner (Bitte in einem PDF zusammenfassen und das entsprechende Formblatt verwenden) 
  • Befürwortung des Antrages durch den Standortleiter (siehe Hinweisblatt zur Ausschreibung
  • ggf. Letter of Intent der Kooperationspartner 


Newsletter Anmeldung
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie viermal im Jahr über aktuelle Ausschreibungen, Veranstaltungen und Projekte zu Seltenen Erkrankungen.