Kurzportrait der Eva Luise und Horst Köhler Stiftung

Im März 2006 wurde auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler und seiner Frau Eva Luise Köhler eine Stiftung gegründet, die sich für Forschungsförderung im Bereich Seltener Erkrankungen engagiert. Der seit 2008 jährlich verliehene Eva Luise Köhler Forschungspreis entwickelte sich schnell zu einer der angesehensten Auszeichnungen in diesem Forschungsbereich. Durch das Preisgeld in Höhe von € 50.000 konnten bisher elf innovative Forschungsvorhaben angeschoben werden. Die nächste Preisverleihung findet am 20. Februar 2018 in Heidelberg statt.

Am Tag der Preisverleihung veranstaltet die Eva Luise und Horst Köhler Stiftung zum nunmehr dritten Mal ein medizinisch-wissenschaftliches Symposium zu Seltenen Erkrankungen. Durch ein neues Stipendiatenprogramm fördert die Eva Luise und Horst Köhler Stiftung zudem seit 2017 gezielt auch den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Clinical Scientist Stipendien sollen angehenden Fachärztinnen und -ärzten Freiräume verschaffen, in denen sie sich wissenschaftlich im Bereich der Seltenen Erkrankungen etablieren können.

Die Stiftungsorgane arbeiten rein ehrenamtlich. Das Stiftungskapital beträgt derzeit rund 1,9 Millionen Euro. Der Stiftungssitz ist Bonn.

Über unsere aktuellen Ausschreibungen und Aktivitäten informiert Sie ca. vier Mal im Jahr unser Newsletter.